GRUBENWANDERWEG

LEHR- UND ERLEBNISWEG

Der Grubenwanderweg ist in seiner Streckenführung so konzipiert, daß man sich je nach Kondition und Interesse zwischen zwei Streckenlängen von 5km bzw. 7.5km entscheiden kann. Beide Strecken queren das Besucherbergwerk, die längere der beiden Strecken führt Sie zusätzlich durch den Ort Fell und die Weinberge. Da die Strecke teilweise steinig ist und einen Anstieg (zur Hofgrube) aufweist, ist sie nur bedingt für Kinderwagen geeignet.

Die Strecke verläuft größtenteils durch den Wald, vorbei an 10 Schiefergruben, hier wird auf schiefergedeckten Informationstafeln die Geschichte der Grube, die Betriebszeit und Anhand eines Grubengrundrisses (Grubenbild) die Größe und Komplexität der jeweiligen Grube erläutert.
Auf der Rückseite der Tafeln wird die Schiefergewinnung und Verarbeitung beschrieben.

Mit einer Taschenlampe können Sie in die vergitterten Stollen (Fledermausgitter), in denen teilweise noch die Schienen liegen, hineinleuchten und mit Blitzlicht können Sie in die Stollen hineinfotografieren. Ihren Fotoapparat mit Blitz sollten Sie daher keinesfalls vergessen.

START DER WANDERUNG

Parken Sie auf dem Parkplatz des Besucherbergwerkes, überqueren Sie den Bach und ab hier folgen Sie einfach dem breiten Forstweg nach rechts und der braunen Beschilderung “Grubenwanderweg Fell”. Die Stationen des Wanderweges finden Sie HIER erläutert.

BERGWERKSRALLYE FÜR KINDER

Für kleine Wanderer gibt es unsere Grubenwanderwegrallye. Dabei werden an verschiedenen Stellen des Grubenwanderweges Fragen gestellt oder es sind kleine Aufgaben zu lösen, Taschenlampe also nicht vergessen…

Die jeweilige Lösung wird auf dem Fragebogen (PDF) eingetragen. Dieser kann dann am Besucherbergwerk abgegeben werden, sollten alle Antworten und damit das Lösungswort stimmen, erwartet den Entdecker eine kleine Überraschung!